Finanzierung im Pferdebetrieb - Beratung & Betreuung mit HCS

Wer einen Pferdebetrieb kaufen oder neu bauen möchte, kommt um dieses wichtige Thema "Finanzierung im Pferdebetrieb" nicht herum.

Vorab gesagt, ist bei dem momentanen Zinsniveau das Kaufen eines Betriebes oft wirtschaftlicher als die Pacht, da die getätigten Investitionen dem Käufer selbst zugutekommen.

Im Rahmen unserer Tätigkeiten als Berater für Pferdebetriebe werden wir in den meisten Fällen mit dem Thema Finanzierung ohnehin ab einem gewissen Zeitpunkt der Zusammenarbeit konfrontiert, da die finanzielle Seite der Kernpunkt eines jeden Betriebes ist. Dies trifft auf alle Fälle immer zu, wenn Betriebe gekauft oder übernommen werden sollen, aber auch, wenn größere Investitionen anstehen oder wenn in einer Krisen-Situation Geld benötigt wird, um dem Betrieb wieder eine Perspektive zu geben.

In diesem Rahmen versuchen wir kurz  die Schritte aufzuzeigen, die im Normalfall notwendig sind, wenn feststeht, dass Fremdkapital benötigt wird.

Immobilien Finanzierung

Die Finanzierung bei dem Kauf eines Pferdebetriebes wird in den gängigsten Fällen über Banken vorgenommen. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes Hypothekendarlehen, bei dem sich die finanzierende Bank eine Grundschuld (Pfandrecht) als Sicherheit für das Geliehene in das Grundbuch der Immobilie eintragen lässt.

Ist der zu kaufende Betrieb in der Vergangenheit wirtschaftlich gut aufgestellt gewesen, empfiehlt sich hier, die Hausbank des Verkäufers zu kontaktieren, da viele benötigten Unterlagen und Informationen bereits vorliegen. Es gibt Banken, die Projekte wie Pferdebetriebe generell nicht, oder nur unter größten Auflagen finanzieren. Genossenschaftsbanken und Sparkassen dagegen sind traditionell hier immer die interessantesten Ansprechpartner, da sie von Haus aus mit der Landwirtschaft und der Tierhaltung verbunden sind und somit größeres Know-how aufweisen und dem Projekt „Finanzierung Pferdebetrieb“ eher wohlwollend gegenüberstehen.

Aber bis eine Finanzierungsanfrage positiv entschieden wird, ist dennoch oftmals ein langer Weg mit vielen Hürden zu gehen. Daher empfiehlt es sich, vorab genau zu prüfen (eventuell mit fachkundiger Hilfe), ob eine Finanzierung überhaupt realisierbar erscheint.

Es müssen viele Voraussetzungen erfüllt werden um eine Finanzierungszusage für einen Pferdebtrieb durch eine Bank zu erhalten. Zu den wichtigsten zählt ein gewisser  Eigenkapitalanteil, eine positive Bonität (Kreditwürdigkeit), ein überzeugendes Betriebskonzept und die fachliche Eignung des zukünftigen Betreibers.

Viele Banken finanzieren nicht, wenn nicht ein Eigenkapital in Höhe von 20- 25% des gesamten Kapitalbedarfs vorhanden ist. Eigenkapital kann sowohl eigenes Vermögen sein, aber auch Bürgschaften (Privat- oder Landesbürgschaften), staatliche Fördergelder und ein sogenanntes Verkäuferdarlehen werden von Banken üblicherweise als Eigenkapital angesehen. Wenn dies gewährleistet ist, macht sich die Bank einen Eindruck von dem zu finanzierenden Objekt, zumeist mit Hilfe eines Gutachtens. Der ermittelte Wert wird dann –je nach Bank- mit maximal 60 bis 70% beliehen. Dies entspricht dann in etwa der Summe, die die Bank zu finanzieren bereit ist. Besteht noch eine Lücke zwischen Eigenkapital und der Beleihungsgrenze des Objektes, gibt es auch hier diverse Instrumente oder Institute, die das Risiko für diese Finanzierungslücke übernehmen. Dieses Verfahren ermöglicht auch nicht so vermögenden Kunden,  die Finanzierung zu erhalten. Beispielhaft genannt werden können hier neben den Bürgschaftsbanken auch die Deutsche Rentenbank, die landwirtschaftliche Rentenbank, die DZ-Bank oder auch Private Equity. Alle diese Möglichkeiten sind aber mit zusätzlichen Kosten oder gar Beteiligungen am Unternehmen verbunden.

Ein weiteres „Muss“ zur Erlangung der Finanzierung ist das bereits erwähnte  Betriebskonzept, oder auch Businessplan genannt. Hier geht es darum, dass die Banken ein schriftliches Konzept sehen wollen, das nachhaltig glaubhaft machen soll, dass der Betrieb vom künftigen Betreiber so wirtschaftlich geführt werden wird, dass der Kapitaldienst einer Finanzierung eines Pferdebtriebes mit Zins und Tilgung auf die Dauer des Kredites auch möglichst gewährleistet wird. Mittelpunkt jedes Businessplanes ist eine mehrjährige Rentabilitäts- und Liquiditätsplanung bzw- Vorschau. Das Konzept muss lückenlos, glaubhaft und logisch aufgebaut sein. Es soll präzise sein, ohne sich in Details zu verlieren. Die Kredit gebende Bank möchte nicht wissen, wie und womit Sie Ihre Pferde füttern (hier sind seitenlange Futtermittelberechnungen genauso fehl am Platz wie fachliche Exkursionen über Pferdezucht und -ausbildung), sondern nur, wieviel Sie mit den Pferden verdienen können. Es ist sinnvoll sich bei der Erstellung professioneller Hilfe zu bedienen.

Darüber hinaus werden zahlreiche persönliche Dokumente (wie Lebenslauf, finanzielle Selbstauskunft)  und Auskünfte über ihre wirtschaftlichen Verhältnisse von den Banken angefordert.

Wenn all diese grundsätzlichen Hürden überwunden sind, wird der Kunde  zu einem persönlichen Bankgespräch eingeladen. Hier treffen sich Kreditnehmer und –geber zu einem meist recht ausführlichen Gespräch,  bei dem sich die Bank ein Bild von der Person machen möchte, der sie das Geld geben soll.

Erfüllt dieses Gespräch die Erwartungen der Bank, kann der Kredit genehmigt werden. Sodann wird die Laufzeit und die Höhe der Zinsen und die Zinsbindung des Darlehens verhandelt.

Finanzierung2

Anmerkung: Dieser Blog beschäftigt sich aussschliesslich mit der Finanzierung eines Pferdebetriebes durch eine klassische Bank. Wir müssen der Vollständigkeit halber darauf hinweisen, dass es neben diesen Banken auch einnige andere Finanzierungsmöglichkeiten durch alternative Kreditgeber gibt. Dies würde hier den Rahmen sprengen. Auf Wunsch sprechen Sie uns gerne darauf an.

Betriebsmittelkredite

Von Betriebsmittelkrediten spricht man, wenn es um Kapital geht, mit dem man in den existierenden Betrieb investiert. Es handelt sich um Kredite zur Erhöhung des Umlaufvermögens und der Liquidität des Unternehmens. Gründe können Überbrückungskredite in einem Liquiditätsengpass sein, oder Neuanschaffungen, genauso wie zur Deckung der Lohnkosten, oder notwendigen Betriebsmittel (z.B. Futter, Maschinen o.ä.).

In einem Pferdebetrieb können Betriebsmittelkredite schnell höhere Summen verschlingen. Im Grund ist der Weg zum Kredit der Gleiche wie bei der Immobilien-Finanzierung, wenn auch nicht ganz so kompliziert und aufwendig. Zumeist beantragt man ihn direkt über die Hausbank, die alle bisherigen betriebswirtschaftlichen Zahlen des Betriebes kennt und dies meist gut einbetten kann.

Es steht aber auch jedem Kreditnehmer frei, sich von anderen Banken weitere Angebote einzuholen. Darüber hinaus gibt es Finanzierer für Betriebsmittelkredite, die selbst höhere Summen ohne Sicherheit geben. Dies hat den Vorteil, dass die Bonität und Kreditwürdigkeit durch einen weiteren Kredit nicht beeinträchtigt wird. Solche Finanzierer machen sich ein intensives Bild über Bonität und Zahlungsfähigkeit, in dem sie Auskünfte bei z.B. der Schufa oder der Creditreform einholt, aber auch, indem sie schlicht vergangene Kontoauszüge einsehen möchte. Da Betriebsmittelkredite über solche Wege für den Kreditgeber riskanter sind, sind auch zumeist die Kosten höher.

Fazit

Für den „normalen“  Kunden (Pferdemenschen) erscheint es genauso unmöglich, alle Möglichkeiten der Finanzierung in der ganzen Umfänglichkeit zu kennen, wie alle notwendigen Details und  Schritte die notwendig sind, um zum positiven  Abschluss eines Kredites zu gelangen.

Aus diesem Grund beauftragen uns die meisten unserer Kunden daher, ihnen verschiedene Optionen zur Finanzierung aufzuzeigen und den Weg bis zum Abschluss dann mit ihnen gemeinsam zu gehen. Der Dschungel von Voraussetzungen, Auflagen und Vorschriften ist gerade im Bereich Finanzierungsmöglichkeiten von Betrieben fast undurchschaubar. Es ist daher auf jeden Fall dringend anzuraten, sich auf diesem Gebiet von einer erfahrenen und  fachkundigen Person begleiten bzw. beraten zu lassen, da im Normalfall finanzielle Entscheidungen in dieser Größenordnung nur selten im Leben getroffen werden müssen und entsprechend Einfluss auf die gesamte Zukunft und die eigene Existenz haben.

 hcs header

Datenschutz Hinweis:

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung von Inhalten. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen.
Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.